Erinnerungen & mehr


Dein Leben schreibt die Story und füllt somit dein oder euer eigenes Fototagebuch. 

Nachdem 2016/2017 im Jahreskatalog und den Saisonkatalogen durch eine Kooperation mit Becky Higgins (der Schöpferin von Project Life) eigene Kollektionen im Katalog geführt wurden, gibt es nun seit dem neuen Jahreskatalog 2017/2018 das neue „Memories & More“ (auf deutsch „Erinnerungen & mehr“) um eure Fototagebücher fortzuführen und viele neue Projekte zu kreieren.

In einer Zeit in der wir immer  mehr vergessen, eine so kostbare und zugleich unbezahlbare Erinnerung für das spätere Leben. Wir führen ja schon lange Fototagebücher und ich wollte es nicht mehr missen. Mit Kindern lässt es sich wunderbar als Ritual z.B. am Abend integrieren, aber das heißt noch lange nicht, dass es nur für Familien ist. Nein, absolut nicht. Jeder, wirklich Jeder, sollte sein Leben festhalten. Ihr werdet es Jahre später genießen durch das Album zu blättern, Euch Fotos anzuschauen oder einfach nur zu lesen. Es ist nicht zu früh und nie zu spät  zu beginnen!

Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ihr könnt ein richtiges Tagebuch, oder kleine Minialben oder einfach Fotos auf Layouts festhalten. Dank harmonierenden Farben bei Stampin‘ Up! sind die Möglichkeiten ja schier unendlich.

Aktuell umfasst der neue Jahreskatalog 2017/2018 4 Karten-Sortimente mit 3 Allroundern („Perfekte Tage“,“Blumengarten“ & „Farbenspiel“) für alle Thematiken und einem Karten-Sortiment für Babyalben mit dem passenden Namen „Babyglück“. Ihr findet diese im Katalog auf Seite 190 bis 193. Natürlich auch das passende Zubehör wie die Alben und Hüllen!

1. Welche Produkte benötige ich um ein Fototagebuch zu beginnen?

Die Produkte der Reihe „Erinnerungen & mehr“ und dämliches Zubehör in Form von Alben, Hüllen, Stiften findet ihr auf Seite 190 bis 193 im aktuellen Jahreskatalog 2017/2018. In den Saisonkatalogen werdet ihr bestimmt auch zukünftige „Erinnerungen & mehr“-Kollektionen finden. Freut Euch schon einmal.

  • Du benötigst ein 12″x12″ oder 6×8″ Album
  • 1 Satz Hüllen in der passenden Größe zum Album (ich empfehle 2 Packungen für den Start, so hat man erst einmal vorgesorgt)
  • 1 Karten-Sortiment nach Wunsch, natürlich gehen auch mehrere…
  • Schreibstifte (Art. 145480 6,25€)
  • deine Kamera/Handy + Fotodrucker (oder diese drucken lassen z.B. bei DM; ich kann qualitativ Saal-Digital sehr empfehlen)

Für Euch passenden Karten lassen sich natürlich auch jederzeit aus euren Lieblingsstempelsets und Farben kreieren.

scrapheld050415d

2. Wie fange ich am Besten an?

Wenn du die wichtigen Produkte hast, hefte die Hüllen in das Album und überlege dir wie du dein Fototagebuch führen möchtest. Wir führen unser Jahresalbum z.b. mit 2 Seiten pro Woche und Inlays sofern mehr in der Woche passiert.

jaax-kreativde15112016a

Als erstes gestaltet eine Startseite. Auf dieser Seite kann ein Foto von Dir/Euch Platz finden, außerdem das Datum für das Album, d.h. das Startdatum und wenn es voll ist das Enddatum. Pro Jahr müsst ihr mit einem, manchmal 2 Alben rechnen. Das kommt drauf an wieviel ihr letztendlich unterbringen möchtet, gerade auch an Fotos.

scrapheldde-pl27vorschau

Und dann könnt ihr auch schon die erste Woche gestalten. Bei uns befindet sich links oben meistens die Wochenkarte, d.h. eine Infokarte mit Datum der Woche und Wochenanzahl und manchmal auch einem Kurzüberblick was in der Woche so geschehen ist.

Ein Babyalbum füllt sich natürlich speziell mit den Tagen des Nachwuchses, den Fotos, Fortschritten, Veränderungen und vielen Geschichten, die man niemals vergessen möchte.

Die ersten 3-6 Wochen wird es noch ungewohnt sein, aber dann ist man mit der Zeit im flow und das läuft ganz von allein. Man fotografiert automatisch mehr und schreibt abends ein paar wichtige Infos auf die Karten der Woche. Gerade mit Kindern lässt es sich schnell zu einem Ritual am Abend machen und bringt große Freude. Kinder lieben alte Fotos und schwelgen gerne in Erinnerungen!